Wühlmaus

Größe zwischen 12-22 cm, der Schwanz misst etwas weniger als der halben Körperlänge. Wühlmäuse wiegen zwischen 60-180 g. Der Kopf ist vergleichsweise groß und breit und der Körperbau insgesamt gedrungen. Dank des kurzen Schwanzes lässt sich die eher plumpe Wühlmaus leicht von typischen Mäusen und Ratten unterscheiden. Die Paarungszeit liegt bei der Wühlmaus zwischen März und Oktober und die Tragzeit beträgt bei allen Wühlmausarten etwa 3 Wochen. Jeder Wurf besteht aus 3-8 Jungtieren, die Geschlechtsreife erreichen diese nach etwa 8 Wochen. Durchschnittlich ist mit 3-6 Würfen pro Jahr zu rechnen.Der Boden muss für die Wühlmaus feucht sein. Deswegen findet man sie beispielsweise an natürlichen Wasserstellen, aber auch an Wiesen und an verkarsten Jungkulturen, wozu man Gärten und Obstanlagen rechnet. Die Wühlmaus ist in einem weit verzweigten Gangsystem unter der Erde anzutreffen, wo sie immer weiterwühlt und Schäden an Pflanzen anrichtet. Von Pflanzenteilen ernährt sie sich zudem hauptsächlich, also auch von den oberirdischen Teilen. Wasser ist für sie kein Problem, sie schwimmt gerne und taucht auch. Wühlmäuse sind ganztägig und ganzjährig aktiv, Winterschlaf halten sie nicht.Bekämpft werden sie mit Futterködern oder mit Gasen, die in die Gangsysteme geleitet werden.

» zurück zum Schädlingslexikon