Steinmarder

Steinmarder sind zwischen 40 und 50 cm lang, der Schwanz misst wiederum 20-30 cm. Er wiegt zwischen 1,1 und 2,3 kg und ist damit etwas kleiner und leichter als ein Baummarder. Die Fellfarbe liegt zwischen dunkelbraun und graubraun. Die Kehle ist weiß oder beige, ebenso die Brust. Steinmarder haben kurze Gliedmaßen.Steinmarder paaren sich im Hochsommer, schwanger werden sie jedoch erst im Frühjahr danach. Die Tragezeit beträgt nur 28 Tage, danach kommen 2-7 junge Steinmarder auf die Welt. Sie bleiben für 2 Monate bei der Mutter, die ihnen ihre Jagdtechnik beibringt; zum Ende des Sommers hin sind die jungen Marder auf sich allein gestellt. Sie werden durchschnittlich 3 Jahre alt, einige Exemplare leben aber auch 10 Jahre. In Gefangenschaft sterben die Tiere sogar erst nach 18 Jahren.Zu finden sind Steinmarder in hellen Laubwälder oder an felsigen Stellen. Er wird immer häufiger aber auch in der Stadt angetroffen, wo er in Scheunen oder in Hohlräumen von Fahrzeugen legt. Dort ist er besonders gefährlich, da er an Elektrokabeln nagt und diese durchbeißen kann. Steinmarder jagen Lebendtiere, sind zur Not aber Allesfresser. Außerhalb der Paarungszeit sind Steinmarder Einzelgänger. Zudem sind sie nachtaktiv.

» zurück zum Schädlingslexikon