Orientalische Schabe

Größe zwischen 20-28 mm. Die Orientalische Schabe ist auch als Küchenschabe, Bäcker- oder Brotschabe bekannt. Männchen sind kastanienbraun, die Flügel etwa so lang wie der Hinterleib. Weibchen sind fast schwarz, die Flügel sind Stummel. Das Eipaket besteht aus etwa 16 Eiern und wird nach 2-5 Tagen Tragedauer willkürlich abgelegt. Nach 2-3 Monaten schlüpfen Larven, die Entwicklung ist nach 22 Wochen bei ausreichend hoher Temperatur abgeschlossen - üblicherweise sind sie aber erst nach 1 Jahr ausgewachsen. Die Hausschabe ist wärmeliebender als die Deutsche Schabe, gleicht ihr aber in allen anderen Punkten.Charakteristisch für die Schabe ist ein süß-widerlicher Geruch. Sie sind Allesfresser und ernähren sich auch von organischem Material aller Art, darunter Leder oder Papier. Faulende Lebensmittel sind aufgrund ihrer feucht-weichen Konsistenz besonders beliebt. Schaden richtet diese Schabe durch die Verbreitung von Fäulnis- und Krankheitserregern an und sorgt für Milzbrand, Tuberkulose oder Salmonellenvergiftung.Befälle müssen rechtzeitig entdeckt werden. Klebefallen mit Lockstoffen werden als Detektoren eingesetzt.Bei der Schabenbekämpfung kommen Futterköder und Sprühinsektizide zum Einsatz. Futtergifte sind besonders beliebt, da sie umweltverträglich sind.Einzelmaßnahmen sind bei der Schabenbekämpfung nicht so langfristig Erfolgreich wie regelmäßige Schritte im Rahmen eines festen Systems.

» zurück zum Schädlingslexikon