Heimchen

Größe bis zu 20 mm. Die Tiere sind hellgelb mit lederfarbener Zeichnung. Sie können niedrige Sprünge verrichten. Heimchen verstecken sich in Schlupfwinkeln im Wohnraum, die warm, feucht und dunkel sind, also beispielsweise im Keller. Die Verstecke verlassen sie nachts und gehen auf Nahrungssuche. Das Heimchen lebt im Sommer auch draußen und bevorzugt dabei Müllplätze, da es ein Allesfresser ist.Heimchen richten nur geringen Fraßschaden an, verunreinigen die Nahrung jedoch mit Kot oder Larvenhäuten. Zudem zirpen die Männchen hörbar.Um Heimchen zu identifizieren, werden zunächst Klebefallen angebracht. Die Behandlung selbst erfolgt über Nebelpräparate, Gele oder Insektiziden Lack. Handelt es sich nur um wenige Tiere, reichen oftmals jedoch Klebefallen oder Köderdosen.

» zurück zum Schädlingslexikon